Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

klimanpassung-leichtgemacht.png

Foto: www.mediaserver.hamburg.de/imagefoto.de

Mit dem Projekt möchte die Metropolregion Hamburg von den Ergebnissen von KLIMZUG-NORD berichten und weitere konkrete kommunale Projekte anregen. Dafür sollen Akteurinnen und Akteure aus der Verwaltung, der Wirtschaft, der Politik und der Zivilgesellschaft informiert, sensibilisiert, motiviert und beraten werden. Projektträger ist der Landkreis Heidekreis. Weitere Informationen zum Projekt entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Mit der individuellen Beratung ist das Technologietransferunternehmen TuTech Innovation beauftragt. Mehr Informationen zum Beratungsangebot finden Sie im Text weiter unten.

Nachbericht zur Praxiswerkstatt Pinneberg, 26.01.2016

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und Praktikerinnen und Praktiker von Ihrer Arbeit, geben Anregungen und unterstützen bei der Entwicklung von Projektideen. Mehr Informationen zu den Veranstaltungen und die Online-Anmeldung finden Sie hier.

Gefördert aus Mitteln der Förderfonds der Metropolregion Hamburg.

foerderung.png

In Kooperation mit: Freie und Hansestadt Hamburg, Heideregion, Kreis Dithmarschen, Kreis Herzogtum Lauenburg, Kreis Pinneberg, Kreis Segeberg, Kreis Steinburg, Kreis Stormarn, Landkreis Heidekreis, Landkreis Ludwigslust-Parchim, Landkreis Lüneburg, Landkreis Nordwestmecklenburg, Stadt Neumünster.

 

Beratung und Kontakt

Haben Sie eine Idee für ein Klimaanpassungsprojekt? Möchten Sie eine erste Einschätzung, ob dieser Ansatz förderfähig sein könnte? Suchen Sie Kooperationspartner oder Rat und Hilfe bei der Weiterentwicklung Ihrer Ideen?

Unser kostenfreies Beratungsangebot:

  • Von guten Beispielen lernen: Es gibt viele anregende und erfolgreiche nationale und internationale Pilotprojekte. Wir erzählen von ihnen.
  • Informationen ­finden: Wir zeigen Ihnen, wo Sie sich informieren und inspirieren lassen können.
  • Zusammenarbeit: Projekte entstehen durch Kooperationen, vertrauensvolle Zusammenarbeit durch Kennenlernen. Wir bringen Sie zusammen.
  • Fördermittel beantragen: Wir sagen Ihnen wo, wann und vor allem wie!
  • Wir beraten Sie individuell: Von einer ersten Idee bis zu einem erfolgversprechenden Projektantrag kann es ein langer Weg sein. Wir begleiten Sie auf diesem Weg.

Die Beratungsleistung von TuTech Innovation innerhalb des Projekts der Metropolregion Hamburg „Klimaanpassung leicht gemacht!" ist eine Orientierungsberatung. Diese kann und möchte nicht die offizielle Antragsberatung des Projektträgers Jülich im Zusammenhang mit der BMUB-Initiative Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels ersetzen!

Die Beratung erfolgt per Telefon oder persönlich nach Terminvereinbarung. Auch Gruppenberatungen sind möglich. Sprechen Sie mich an!

jbe_portrait.jpg



Jürgen Becker

TuTech Innovation GmbH
Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
Tel.: 040 76629 - 6342
E-Mail: becker@tutech.de

tutech-kompetenz-klimafolgen.png

Veranstaltungsreihe

Auf drei Abendveranstaltungen wollen wir in der Metropolregion Wissen vermitteln, Anregungen geben und bei der Projektentwicklung unterstützen. Dabei werden Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Verwaltung interessante Einblicke in Forschung und Praxis gewähren. Ein Austausch über Projektideen und Diskussionen zu speziellen Themen sollen die Vernetzung untereinander anregen. Zudem wird jeweils von 16.00 bis 17.30 Uhr eine kostenfreie, individuelle Einstiegsberatung angeboten, die Sie im Rahmen Ihrer Anmeldung buchen können. Bitte melden Sie sich spätestens zwei Wochen vorher online für die jeweiligen Veranstaltungen an.

 

14. April 2016, 18 bis 21 Uhr

felto Filzwelt Soltau,
Marktstraße 19, 29614 Soltau:
Praxiswerkstatt Klimaanpassung - Landwirtschaft, Natur und Tourismus -

PROGRAMM

Die Veranstaltung hat wie geplant und mit regem Interesse von Teilnehmerinnen und Teilnehmern stattgefunden. In Kürze finden Sie hier einen Nachbericht. Bei Fragen zu Einzelheiten kontaktieren Sie bitte Herrn Becker, TuTech.

 

Links

Förderprogramme
Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels (DAS-Programm) (BMUB)
Förderung von Klimaschutz-Teilkonzepten im Rahmen der Kommunalrichtlinie


Informationsportale und Unterstützungsangebote für die Entwicklung von Maßnahmen und Strategien

Klimalotse
Stadtklimalotse
Klimascout
INKAS Informationsportal Klimaanpassung in Städten (DWD)
Der Hochwasserpass - eine Initiative des HochwasserKompetenzCentrum (HKC) Köln
Climate Adapt - European Climate Adaptation Platform
Baltic Climate Toolkit

Gute-Praxis-Beispiele

Tatenbank (Datenbank des Umweltbundesamtes für Maßnahmen zur Klimaanpassung)
Steckbriefe der geförderten Projekte DAS-Programm
Projektdatenbank des Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)
Lippeverband Essen: Stark gegen Starkregen
Deutscher Städtetag: Arbeitshilfe Starkregen
Klimawandel in Stadt und Raum im Film (BBSR)

Internetportale Klimawissen

Climate Service Center Germany (GERICS)
Deutscher Wetterdienst (DWD)
KlimafolgenOnline des PIK
Norddeutscher Klimaatlas
Norddeutscher Klimamonitor
Deutsches Klimaportal

 

Download und Verlinkungen zu Publikationen

Checkliste Maßnahme zur Anpassung an den Klimawandel
FAQ - die häufigsten Fragen zum BMUB-Förderprogramm
Klimaanpassung - Überblick aktive Regionen in Deutschland

Difu: Klimaschutz und -anpassung. Wie begegnen Kommunen dem Klimawandel? (2015)
UBA: Monitoringbericht zur Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel (2015)
UBA: Gute Praxis der Anpassung an den Klimawandel in Deutschland (2015)
UBA: Handbuch zur guten Praxis der Anpassung an den Klimawandel (2013)
Aktionsplan Anpassung der Deutschen Anpassungsstrategie (2011)
Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel (2008)

 

Vergangene Veranstaltungen


26.01.2016 Ratssitzungssaal Pinneberg, Bismarckstraße 8, 25421 Pinneberg:
Praxiswerkstatt Klimaanpassung - Wasser, Bäume und die Stadt -

Programm
60 Teilnehmende waren dabei - Nachbericht Praxiswerkstatt Pinneberg
Medieninformation


24.02.2016 Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe, PAHLHUUS
Wittenburger Chaussee 13, 19246 Zarrentin:
Praxiswerkstatt Klimaanpassung - Reetdächer, Naturschutz, Biosphärenreservat -              DIE VERANSTALTUNG IN ZARRENTIN MUSSTE LEIDER AUSFALLEN !

 

Starkregenrisiko in Städten kann jetzt besser eingeschätzt werden

Starkregenrisiko in Städten kann jetzt besser eingeschätzt werden

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erfasst erstmals alle kleinräumigen extremen Niederschläge und erstellt einen Datensatz, der alle extremen Niederschlagsereignisse in Deutschland seit 2001 erfasst.
mehr ...
Klimaresilienter Stadtumbau - Bilanz und Transfer von Ergebnissen des Forschungsfeldes StadtKlimaExWoSt

Klimaresilienter Stadtumbau - Bilanz und Transfer von Ergebnissen des Forschungsfeldes StadtKlimaExWoSt

Erfolgsfaktoren von kommunalen Anpassungsprozessen. Ergebnisse aus zehn Städten, die beispielhafte Studien durchgeführt haben.
mehr ...
Termine

Auftaktveranstaltung des BMVI-Expertennetzwerks Wissen – Können – Handeln

Komplexe globale und lokale Herausforderungen wie alternde Verkehrsinfrastruktur, Digitalisierung, Klimawandel und umweltgerechte Entwicklung betreffen viele Zukunftsthemen der Bereiche Mobilität, Verkehr sowie Bau und Erhalt von Verkehrsinfrastrukturen. Berlin, 19. April 2016

Sturmfluttagung in Hamburg

Zum 40. Jahrestag der Sturmflut 1976 bietet der KlimaCampus Hamburg ein Forum, um sich über die relevanten wissenschaftlichen und technologischen Entwicklungen im Hinblick auf das Sturmflutmanagement zu informieren und auszutauschen. Stubbenhuk 3, 20459 Hamburg, 20. April 2016.

Bauen im Klimawandel

Eine Fachtagung der Hansestadt Stralsund und der Stadtwerke Stralsund GmbH in Kooperation mit dem Landesamtes für Umwelt Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern. Rathaus Hansestadt Stralsund, 20. April 2016.

Adaptation Futures 2016

4th International Climate Change Adaptation Conferenc, Rotterdam, The Netherlands, 10. - 13. Mai 2016.

Save the date: Fachkolloquium „10 Jahre KomPass“

Veranstalter: Umweltbundesamt, Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung, Dessau, 21. Juni 2016.