Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

ÄstuarHamburg - Fischmarkthalle unter Wasser

KLIMZUG-NORD

Regional strategies concerning climate changes in the metropolitan area of Hamburg
Our goal: Sustainable adjustment to climate changes


Research Project KLIMZUG-NORD
Strategies adapted to climate changes concerning the metropolitan area of Hamburg


Rising floods in the river Elbe, additional parasites affecting the local agriculture, as well as more frequent flooding of houses due to intensified rainfalls: More and more frequently these potential disasters take place simultaneously. The project KLIMZUG-NORD is exploring solutions to cope with the consequences of climate changes in the metropolitan area of Hamburg.

Partners of KLIMZUG-NORD are going to research the consequences of climate changes to urban areas, agricultural sites and the tidal riverbed of the Elbe within the city of Hamburg. Taking into account research data, environmental planning, city law, and economic plans, a range of action plans are going to be recommended. The target entails a coordinated action plan for the city regions, including a master plan which reaches to the year 2050.

Partners of KLIMZUG-NORD include 6 universities, 6 research centers, 10 offices related to city affairs, and 11 companies. Other partners have joined the project. Along with these, there are 8 neighbouring counties of Niedersachsen (Lower-Saxony) and 6 of Schleswig-Holstein who are supporting this project.

The plan is to extend the project KLIMZUG-NORD over a period of five years with a budget of around €25m, including a substantial support of €15m by the central government. Participants are largely supplying their own funds and an additional €1.2m will be contributed by the city of Hamburg.

The main objectives of this project are the exchange of ideas among various scientific disciplines, local administration and various interest groups with an additional effect of creating employment, and encouraging an exchange with the local population. KLIMZUG-NORD is going to talk to approximately 4 million citizens of the metropolitan area to create an awareness of the consequences of climate changes.

Neue Runde im Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel"

Neue Runde im Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel"

Städte, Gemeinden und Unternehmen sind verstärkt gefordert, sich auf Veränderungen infolge des Klimawandels vorzubereiten. Das BMUB unterstützt dies mit dem „Förderprogramm Anpassung an den Klimawandel“. Dafür wird nun die fünfte Förderrunde ausgerufen: In der Zeit vom 1. August bis zum 31. Oktober 2017 können Projektskizzen zu den drei Förderschwerpunkten „Anpassungskonzepte für Unternehmen“, „Entwicklung von Bildungsmodulen“ und „Kommunale Leuchtturmvorhaben“ beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
mehr ...
Fachinformationssystem Klimaanpassung

Fachinformationssystem Klimaanpassung

Im Fachinformationssystem (FIS) Klimaanpassung wird vorhandenes Wissen zu Klimafolgen und der Anpassung an den Klimawandel in Nordrhein-Westfalen zusammengeführt.
mehr ...
Mit experimenteller Ökologie den Auswirkungen des Klimawandels auf Salzwiesen auf der Spur

Mit experimenteller Ökologie den Auswirkungen des Klimawandels auf Salzwiesen auf der Spur

"Professor heizt Salzwiese" - so heißt es in einer Pressemitteilung des LKN Schleswig-Holstein. In den Salzwiesen auf der Hamburger Hallig wird das Team um Professor Kai Jensen von der Universität Hamburg bis zum Juli 27 kuppelförmige Erwärmungskammern aufbauen.
mehr ...
Termine

KliFo kommunal: Klimawandel und seine Folgen - Wie gehen wir Ratsmitglieder damit um?

Fortbildungsveranstaltung der Kommunalen Umwelt-Aktion U.A.N. für kommunale Ratsmitglieder. Schwerpunkt: Starkregenereignisse und Hochwasser, 12. August 2017, Osnabrück.

Seminar „Kommunaler Erfahrungsaustausch Starkregen in Niedersachsen“

Die Kommunale Umwelt-Aktion U.A.N. lädt vom Starkregen betroffene Kommunen herzlich zum Kommunalen Erfahrungsaustausch Starkregen in Niedersachsen nach Hannover ein. 7. September 2017, Hannover.

Cities and Climate Conference 2017

Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK), 19. bis 21. September 2017, Potsdam.

Exkursion zur RISA Pilotmaßnahme "Flächenmitbenutzung und Notwasserweg Ohlendorffs Park"

Experten von Hamburg Wasser berichten von der Umsetzung. 28. September 2017, 9.30 bis 11.30 Uhr Ort: Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28, 22359 Hamburg

Wetter.Wasser.Waterkant2017

Hamburgs kostenfreie Bildungswoche zu Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit. HafenCity Hamburg, 9. bis 13. Oktober 2017.