Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

ÄstuarHamburg - Fischmarkthalle unter Wasser

KLIMZUG-NORD

Regional strategies concerning climate changes in the metropolitan area of Hamburg
Our goal: Sustainable adjustment to climate changes


Research Project KLIMZUG-NORD
Strategies adapted to climate changes concerning the metropolitan area of Hamburg


Rising floods in the river Elbe, additional parasites affecting the local agriculture, as well as more frequent flooding of houses due to intensified rainfalls: More and more frequently these potential disasters take place simultaneously. The project KLIMZUG-NORD is exploring solutions to cope with the consequences of climate changes in the metropolitan area of Hamburg.

Partners of KLIMZUG-NORD are going to research the consequences of climate changes to urban areas, agricultural sites and the tidal riverbed of the Elbe within the city of Hamburg. Taking into account research data, environmental planning, city law, and economic plans, a range of action plans are going to be recommended. The target entails a coordinated action plan for the city regions, including a master plan which reaches to the year 2050.

Partners of KLIMZUG-NORD include 6 universities, 6 research centers, 10 offices related to city affairs, and 11 companies. Other partners have joined the project. Along with these, there are 8 neighbouring counties of Niedersachsen (Lower-Saxony) and 6 of Schleswig-Holstein who are supporting this project.

The plan is to extend the project KLIMZUG-NORD over a period of five years with a budget of around €25m, including a substantial support of €15m by the central government. Participants are largely supplying their own funds and an additional €1.2m will be contributed by the city of Hamburg.

The main objectives of this project are the exchange of ideas among various scientific disciplines, local administration and various interest groups with an additional effect of creating employment, and encouraging an exchange with the local population. KLIMZUG-NORD is going to talk to approximately 4 million citizens of the metropolitan area to create an awareness of the consequences of climate changes.

NDR-Beitrag: Extremwetter - was Kommunen in Norddeutschland tun wollen

NDR-Beitrag: Extremwetter - was Kommunen in Norddeutschland tun wollen

In einem Fernsehbeitrag vom 14.11. in der Sendung Panorama3 setzt sich der NDR kritisch mit der Vorbereitung von Kreisen und Städten auf die Folgen des Klimawandels auseinander.
mehr ...
Jugendreport "Unser Klima! Unsere Zukunft!"

Jugendreport "Unser Klima! Unsere Zukunft!"

Welche Ideen haben junge Menschen, um den Folgen des Klimawandels zu begegnen? Was fordern sie von der Politik zum Thema Klimaschutz? Was kann jeder selbst tun?
mehr ...
Zweiter Hamburger Klimabericht jetzt online

Zweiter Hamburger Klimabericht jetzt online

Zweiter Hamburger Klimabericht jetzt online. Bereits zum zweiten Mal wurde im Rahmen des KlimaCampus Hamburg der aktuelle Forschungsstand zum Klimawandel in der Hamburger Metropolregion und Norddeutschland systematisch dokumentiert. Erfahren sie in welchem Maße innerhalb der letzten 7 Jahre Fortschritt erzielt wurde im Wissen über den Klimawandel, seinen Folgen und im Umgang damit in der Metropolregion Hamburg.
mehr ...
Termine

Klimafolgen - Anpassung für Ratsmitglieder

Klimawandel wirkt in unseren Kommunen - was müssen wir tun? Abschlussveranstaltung Projekt KliFo kommunal, 30. November 2017, Hannover.

Ressourcen- und Energieeffizienz in der kommunalen Praxis

Schwerpunktthemen: Gebäude & Mobilität“, Veranstalter: Facharbeitsgruppe Klimaschutz und Energie der Metropolregion Hamburg, 5. Dezember 2017 in Schwerin.

10. Kommunale Klimakonferenz

Die zweitägige Konferenz bietet kommunalen Akteuren im Bereich Klimaschutz und Klimafolgenanpassung die Möglichkeit für fachlichen Input und einen intensiven Erfahrungsaustausch. 22. und 23. Januar 2018 in Berlin.

Kommunale Überflutungsvorsorge – Planer im Dialog

Fachtagung - es werden die Ergebnisse des Projekts "Kommunale Überflutungsvorsorge – Planer im Dialog" vorgestellt. 26. Februar 2018, Hamburg

Mit Starkregen umgehen. Integrierte Überflutungsvorsorge und Risikomanagement in Kommunen

Difu-Seminar in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg, 27. und 28. Februar 2018, Hamburg.