Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube
Targets

OUR TARGETS

For KLIMZUG-NORD the main focus involves the development of technologies and methods which enable us to decrease the consequences of climate changes. Another concern is to help the population and the economy to adapt to the higher risks caused by climate changes.
Climate changes will have an increasing impact on the tensions already existing among the metropolitan area of Hamburg and the surrounding rural regions. This also concerns the demands of an evolving economic zone and the needs for environmental protection. To achieve a successful adjustment to climate changes all players concerned in the decision making process for the region have to integrate their efforts and use the same strategies.
The aim of this project is to unite the efforts of scientific, economic and technical know-how. Political, administrative, scientific and economical interest groups meet to identify the climate changes and shape an action plan. Together they are determined to work out realistic priorities and solutions for the metropolitan area within a framework up to the year 2050.

Tasks for subdivisions put forward by the KLIMZUG-NORD network

  1. Develop and continue to improve technologies, methods and conceptions to prevent and reduce the impacts of climate changes.

  2. Create strategies and concepts allowing these methods to be integrated into the regional processes of planning and development.

  3. Show how the cost, the effectiveness and the efficiency of these strategies and concepts concern the population, the environment as well as the economy.

  4. Generate a meaningful dialogue with decision makers and the public to promote the use of KLIMZUG-NORD technology and planning methods.

  5. Establish a master plan for climate change management in the metropolitan area of Hamburg up to the year 2050.

KLIMZUG-NORD has identified three principal topics which concern particularly sensitive issues in urgent need of finding quick solutions and working out strategies. Because the three topics are in many ways overlapping these five subdivisions have been created.

Klimaanpassung mitgestalten! - Weiterbildung für Planungsakteure startet im November – Jetzt anmelden!

Klimaanpassung mitgestalten! - Weiterbildung für Planungsakteure startet im November – Jetzt anmelden!

Die Weiterbildung ist praxisorientiert aufgebaut: Fallbeispiele und interaktives Lernen stehen im Vordergrund. Jedes Modul wird von kompetenten Expertinnen aus Wissenschaft und Praxis begleitet. Im Laufe der Weiterbildung werden Projektideen entwickelt, die in der eigenen planerischen Praxis umgesetzt werden können. Dauer: Start im November 2017; bis Juni 2018 mit insgesamt 9,5 Tagen Präsenzzeit.
mehr ...
Neue Runde im Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel"

Neue Runde im Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel"

Städte, Gemeinden und Unternehmen sind verstärkt gefordert, sich auf Veränderungen infolge des Klimawandels vorzubereiten. Das BMUB unterstützt dies mit dem „Förderprogramm Anpassung an den Klimawandel“. Dafür wird nun die fünfte Förderrunde ausgerufen: In der Zeit vom 1. August bis zum 31. Oktober 2017 können Projektskizzen zu den drei Förderschwerpunkten „Anpassungskonzepte für Unternehmen“, „Entwicklung von Bildungsmodulen“ und „Kommunale Leuchtturmvorhaben“ beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
mehr ...
Fachinformationssystem Klimaanpassung

Fachinformationssystem Klimaanpassung

Im Fachinformationssystem (FIS) Klimaanpassung wird vorhandenes Wissen zu Klimafolgen und der Anpassung an den Klimawandel in Nordrhein-Westfalen zusammengeführt.
mehr ...
Termine

Cities and Climate Conference 2017

Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK), 19. bis 21. September 2017, Potsdam.

Exkursion zur RISA Pilotmaßnahme "Flächenmitbenutzung und Notwasserweg Ohlendorffs Park"

Experten von Hamburg Wasser berichten von der Umsetzung. 28. September 2017, 9.30 bis 11.30 Uhr Ort: Ohlendorff´sche Villa, Im Alten Dorfe 28, 22359 Hamburg

Wetter.Wasser.Waterkant2017

Hamburgs kostenfreie Bildungswoche zu Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit. HafenCity Hamburg, 9. bis 13. Oktober 2017.

"TWIN CITIES In Climate Change"

Eine Konferenz vom Regionalverband Ruhr, der KlimaExpo NRW und der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017, 6. bis 8. November 2017, Welterbe Zollverein - Schacht XII.