Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

KLIMZUG-NORD: Gesamtkoordination

Koordination

Die Partner des Projekts KLIMZUG-NORD haben TuTech Innovation GmbH mit der Gesamt-
koordination des Projekts beauftragt.

Wir, der Verbund KLIMZUG-NORD, freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, mit uns zu sprechen, zu diskutieren und an Veranstaltungen teilzunehmen.


Gesamtkoordination

 

2010-03-17-Koordination-Dr.-Helmut-Thamer TuTech Innovation GmbH
Dr. Helmut Thamer
Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
Telefon +49 40 76629-6001
Fax +49 40 76629-6119

TuTech Innovation GmbH 2009-12-10-Koordination_Becker.jpg
Jürgen Becker

Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
Telefon +49 40 76629-6342
Fax +49 40 76629-6349

 

Öffentlichkeitsarbeit

2009-11-11-Q5.2-von-Maydell- TuTech Innovation GmbH
Arne von Maydell
Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
Telefon +49 40 76629-6116
Fax +49 40 76629-6119

 

KLIMZUG-NORD Projektausschuss

Das oberste Gremium des Verbundes ist der vierteljährlich tagende Projektausschuss. Er hat zwölf stimmberechtigte Mitglieder. Zu den Aufgaben des Projektausschusses gehören die Steuerung der laufenden KLIMZUG-NORD Projekte im Hinblick auf ihre optimale Vernetzung, die projektbegleitende Evaluation, Grundsatzentscheidungen zur Öffentlichkeitsarbeit und weiteren Vernetzung sowie die strategische Weiterentwicklung des Verbundes.

Mitglieder des Projektausschusses sind: die Koordinatorinnen und Koordinatoren der Themenfelder und Querschnittsaufgaben von KLIMZUG-NORD, die Verbundkoordinatorin und die Verbundkoordinatoren sowie je ein/e Vertreter/in der Klimaleitstelle der Hansestadt Hamburg und der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

 

KLIMZUG-NORD Verbundkoordinatoren

Zwischen dem Projektausschuss und TuTech Innovation GmbH als Gesamtkoordinator nehmen die Verbundkoordinatoren Prof. Dr. Daniela Jacob (MPI und CSC), Prof. Dr.-Ing. Jörg Knieling (HCU), Prof. Dr. Kai Jensen (Uni HH) und Dr. Helmut Thamer (TuTech) eine verbindende Position ein als Ebene zwischen dem vorrangig strategische Entscheidungen treffenden Projektausschuss und dem mit den Alltagsgeschäften und der Organisation betrauten Koordinationsbüro.

 

KLIMZUG-NORD Beirat

Zur Einbindung des Verbundes in die themenrelevanten politischen und administrativen Entscheidungsprozesse in der Metropolregion Hamburg hat der Projektausschuss einen Beirat einberufen, dem Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft angehören. Der Beirat ist am 1. März 2010 erstmalig zusammengetroffen.

 

Fördermöglichkeit Radverkehr im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Fördermöglichkeit Radverkehr im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr. Eine Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Einreichungsfrist 15. Mai 2017.
mehr ...
Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" gestartet

Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" gestartet

Klimaaktive Kommunen und Regionen gesucht! Jetzt mitmachen und bis zum 15. April 2017 bewerben. Kommunen und Regionen sind deutschlandweit aufgerufen, sich mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" zu beteiligen.
mehr ...
Erster Fortschrittsbericht der Bundesregierung zur Deutschen Anpassungsstrategie

Erster Fortschrittsbericht der Bundesregierung zur Deutschen Anpassungsstrategie

Der Klimawandel ist auch in Deutschland sichtbar und spürbar. Anstieg des Meeresspiegels, häufigere Hitzebelastungen in Städten und ...
mehr ...
Termine

Klimawandel und seine Folgen: Wie gehen wir Ratsmitglieder damit um?

Schwerpunkt: Starkregenereignisse und Hochwasser. Veranstalter: Projekt KliFo Kommunal, Dannenberg, 25. Februar 2017.

Kommunale Klimaanpassungsprojekte erfolgreich gestalten!

Präsentation guter Beispiele aus den Bereichen Wasser und Stadtentwicklung. 28. Februar 2017, BWVI Hamburg.

Veranstaltungsreihe: Klimawandel in der Region. Wahrnehmung. Wirkung. Wege.

Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. 23. März 2017 in Pirna; 4. April 2017 in Bautzen und am 26. April 2017 in Grimma.

Klimafolgenanpassung innerstädtischer hochverdichteter Quartiere in Hamburg

Save the date: Abschlussveranstaltung des Projektes KLIQ zum Thema Überflutungs- und Hitzevorsorge für eine wasser- und klimasensible Stadtentwicklung. 23. März 2017, HafenCity Universität Hamburg.

Kongress „Grün in der Stadt“

Save-the-Date. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit lädt zum 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt“ anlässlich der Vorstellung des Weißbuchs „Grün in der Stadt“ ein. 8./9. Mai 2017 in Essen.