Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube
Kommunikation und Bildung

Kommunikation und Bildung

Die Querschnittsaufgabe Kommunikation und Bildung trägt als integraler Bestandteil aller Themenfelder und Querschnittsaufgaben zur Erarbeitung von Kommunikations- und Bildungsinhalten bei, die in aufbereiteter Form weitergegeben werden. Dabei werden die in den Themenfeldern ermittelten Daten im Austausch mit den anderen KLIMZUG-NORD-Teilnehmern ständig aktualisiert.

Der Querschnittsbereich hat im Projekt die Aufgabe, verschiedene Kommunikationsebenen zu begleiten, zu gestalten oder umzusetzen. Dies umfasst insbesondere die Information der Öffentlichkeit sowie die Entwicklung von Bildungsmaßnahmen.

 

Information der Öffentlichkeit

Die allgemeine Öffentlichkeit muss darüber informiert werden, welche Szenarien des Klimawandels für die Metropolregion Hamburg aus den KLIMZUG-Nord Ergebnissen entwickelt werden können. Insbesondere aus diesen Szenarien ergeben sich die Anpassungsstrategien für die Metropolregion und die Maßnahmen, die jede und jeder Einzelne zum Schutz vor den Folgen des Klimawandels ergreifen kann. Mit der Information der Öffentlichkeit sollen immer wieder auch kontinuierliche Diskussionsprozesse zu einzelnen fachlichen Themen initiiert werden.  

 

Entwicklung von Blildungsmaßnahmen

Zur längerfristigen Verankerung der Anpassungsstrategien für die Metropolregion sind Bildungsmaßnahmen unerlässlich, um die regionalen Folgen des Klimawandels und die Anpassung daran in das Alltagshandeln der Menschen zu integrieren.

 

Koordination:

Q5.1_Behrens.jpgRalf Behrens
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Büro Forschung & Transfer

Alexanderstraße 1
20099 Hamburg
Telefon +49 40 42875-9130

 

Q5.1_Molitor.jpgProf. Dr. Heike Molitor
Fachhhochschule Eberswalde
Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz

Friedrich-Ebert-Str. 28
16225 Eberswalde
Tel.: +49 3334 65-7336

 

    
BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

Mit dem Programm "Anpassung an die Folgen des Klimawandels" fördert das BMU Projektideen zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Projekt-skizzen zu den drei Förderschwerpunkten "Anpassungskonzepte für Unternehmen", "Entwicklung von Bildungsmodulen" und "Kommunale Leuchtturmvorhaben" können in diesem Jahr im Zeitraum vom 1. August bis zum 31. Oktober 2018 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
mehr ...
Wettbewerb "Blauer Kompass" 2018

Wettbewerb "Blauer Kompass" 2018

Anpassungspioniere gesucht! Das Umweltbundesamt zeichnet bereits zum dritten Mal die besten Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels aus. Bewerbungschluss: 11. März 2018.
mehr ...
Deutschlandfunk Kultur IM GESPRÄCH mit Daniela Jacob und Jörg Knieling

Deutschlandfunk Kultur IM GESPRÄCH mit Daniela Jacob und Jörg Knieling

Stürme, Hitze, Fluten - Wie können wir uns an den Klimawandel anpassen? Radio-Sendung vom 2.12.2017, zu hören als Podcast.
mehr ...
Termine

Grüne Dächer und vertikales Grün – Potenziale, Strategien, Instrumente

Veranstalter Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu), 18. und 19. Juni 2018, Berlin.

Gebäudebegrünung – ökonomische und ökologische Dimensionen!

Infos und Dachbegehungen, Behörde für Umwelt und Energie Hamburg, Hamburg, 22. August 2018, 9.30 bis 12.30 Uhr.

Wetter.Wasser.Waterkant.2018

Hamburgs kostenfreie Bildungswoche zu Klima, Ökologie und Nachhaltigkeit, 17. bis 21. September 2018, Hafencity Hamburg.

Agenda-Konferenz Sozial-ökologische Forschung

Veranstalter: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Kassel, 19. und 20. September 2018.

Klimawandel Norddeutschland - 5. Regionalkonferenz des Bundes und der norddeutschen Länder

Die Zukunft der norddeutschen Regionen – Strategien und Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels, Schwerin, 26. September 2018.