Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube
Kommunikation und Bildung

Kommunikation und Bildung

Die Querschnittsaufgabe Kommunikation und Bildung trägt als integraler Bestandteil aller Themenfelder und Querschnittsaufgaben zur Erarbeitung von Kommunikations- und Bildungsinhalten bei, die in aufbereiteter Form weitergegeben werden. Dabei werden die in den Themenfeldern ermittelten Daten im Austausch mit den anderen KLIMZUG-NORD-Teilnehmern ständig aktualisiert.

Der Querschnittsbereich hat im Projekt die Aufgabe, verschiedene Kommunikationsebenen zu begleiten, zu gestalten oder umzusetzen. Dies umfasst insbesondere die Information der Öffentlichkeit sowie die Entwicklung von Bildungsmaßnahmen.

 

Information der Öffentlichkeit

Die allgemeine Öffentlichkeit muss darüber informiert werden, welche Szenarien des Klimawandels für die Metropolregion Hamburg aus den KLIMZUG-Nord Ergebnissen entwickelt werden können. Insbesondere aus diesen Szenarien ergeben sich die Anpassungsstrategien für die Metropolregion und die Maßnahmen, die jede und jeder Einzelne zum Schutz vor den Folgen des Klimawandels ergreifen kann. Mit der Information der Öffentlichkeit sollen immer wieder auch kontinuierliche Diskussionsprozesse zu einzelnen fachlichen Themen initiiert werden.  

 

Entwicklung von Blildungsmaßnahmen

Zur längerfristigen Verankerung der Anpassungsstrategien für die Metropolregion sind Bildungsmaßnahmen unerlässlich, um die regionalen Folgen des Klimawandels und die Anpassung daran in das Alltagshandeln der Menschen zu integrieren.

 

Koordination:

Q5.1_Behrens.jpgRalf Behrens
Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Büro Forschung & Transfer

Alexanderstraße 1
20099 Hamburg
Telefon +49 40 42875-9130

 

Q5.1_Molitor.jpgProf. Dr. Heike Molitor
Fachhhochschule Eberswalde
Fachbereich Landschaftsnutzung und Naturschutz

Friedrich-Ebert-Str. 28
16225 Eberswalde
Tel.: +49 3334 65-7336

 

    
Fördermöglichkeit Radverkehr im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Fördermöglichkeit Radverkehr im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr. Eine Initiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), Einreichungsfrist 15. Mai 2017.
mehr ...
Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" gestartet

Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" gestartet

Klimaaktive Kommunen und Regionen gesucht! Jetzt mitmachen und bis zum 15. April 2017 bewerben. Kommunen und Regionen sind deutschlandweit aufgerufen, sich mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels am Wettbewerb "Klimaaktive Kommune 2017" zu beteiligen.
mehr ...
Erster Fortschrittsbericht der Bundesregierung zur Deutschen Anpassungsstrategie

Erster Fortschrittsbericht der Bundesregierung zur Deutschen Anpassungsstrategie

Der Klimawandel ist auch in Deutschland sichtbar und spürbar. Anstieg des Meeresspiegels, häufigere Hitzebelastungen in Städten und ...
mehr ...
Termine

Klimafolgenanpassung innerstädtischer hochverdichteter Quartiere in Hamburg

Abschlussveranstaltung des Projektes KLIQ zum Thema Überflutungs- und Hitzevorsorge für eine wasser- und klimasensible Stadtentwicklung. 23. März 2017, HafenCity Universität Hamburg.

Veranstaltungsreihe: Klimawandel in der Region. Wahrnehmung. Wirkung. Wege.

Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. 23. März 2017 in Pirna; 4. April 2017 in Bautzen und am 26. April 2017 in Grimma.

Kongress „Grün in der Stadt“

Save-the-Date. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit lädt zum 2. Bundeskongress „Grün in der Stadt“ anlässlich der Vorstellung des Weißbuchs „Grün in der Stadt“ ein. 8./9. Mai 2017 in Essen.

3rd European Climate Change Adaptation Conference (ECCA) 2017

Organised for the European Commission by three EU-funded projects: IMPRESSIONS, Helix, and RISES-AM. 5. - 9. Juni 2017, Glasgow, Schottland.

Klimafolgenanpassung in der Planungspraxis

Praxisbeispiele, Fördermöglichkeiten, aktuelle Forschung. Veranstalter: ZEBAU. Hamburg, Freie Akademie der Künste, 22. Juni 2017 von 9.00 bis 16.15 Uhr.