Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

Gesamtkonzeption Waldnaturschutz für ForstBW

Wald_Banner_Full_V02.jpg

Online-Beteiligung zur „Gesamtkonzeption Waldnaturschutz für ForstBW“ vom 5. bis 30. März 2012 unter www.waldnaturschutz-forstbw.de

Seit dem 5.3. läuft die Online-Beteiligung zur „Gesamtkonzeption Waldnaturschutz für ForstBW“, die bis zum 30. März 2012 im Auftrag der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) durchgeführt wird. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Fachleute sind länderübergreifend eingeladen, sich aktiv an der Diskussion über die Entwicklung dieser Konzeption zu beteiligen.

Der Landesbetrieb Baden-Württemberg (ForstBW) beabsichtigt die Erstellung einer umfassenden Gesamtkonzeption für den Waldnaturschutz, die sowohl die Belange des Naturschutzes als auch der Forstwirtschaft berücksichtigt. Die Konzeption soll zukünftig in die Bewirtschaftung des Baden-Württembergischen Staatswaldes eingehen und auch anderen Waldbesitzern zur Verfügung stehen. Das Projekt hat im Januar 2011 begonnen und soll im September 2012 durch das Landeskabinett beschlossen werden. Anschließend geht es an die betriebliche Umsetzung.

Wesentlicher Bestandteil des Vorhabens ist die Online-Diskussion zum künftigen Waldnaturschutz, zu den bisherigen Zwischenergebnisse der Projektarbeitsgruppe und den vorgeschlagenen Zielen und Maßnahmen. Die Experten und interessierten Bürgerinnen und Bürger sollen sich auch gern mit eigenen Ideen und Anregungen in die Online-Diskussion einbringen, um alle wichtigen Aspekte in der Konzeption zu berücksichtigen.

Die Ergebnisse der Online-Beteiligung werden in den weiteren Projektverlauf einfließen. Der im Projekt ausgearbeitete Konzeptionsentwurf bildet die Entscheidungsgrundlage für die Beschlussfassung der Gesamtkonzeption Waldnaturschutz durch ForstBW. Vom 5. bis 30. März unter www.waldnaturschutz-forstbw.de

Wissenstransferpreis 2014 der Leuphana Universität Lüneburg an Prof. Dr. Brigitte Urban

Wissenstransferpreis 2014 der Leuphana Universität Lüneburg an Prof. Dr. Brigitte Urban

Professorin Brigitte Urban leitete die Aktivitäten zu Forschung und Transfer der Leuphana mit ihren Praxis- und Wissenschaftspartnern als Konsortialpartnerin des Verbundvorhabens KLIMZUG-NORD.
mehr ...
KLIMZUG-NORD Folgeprojekt KLEE – Klimaanpassung an der Este

KLIMZUG-NORD Folgeprojekt KLEE – Klimaanpassung an der Este

Wesentliches Ziel des Vorhabens KLEE ist die Entwicklung eines detaillierten integrierten Anpassungskonzepts für die Este.
mehr ...
Klimaforscherin Daniela Jacob neue Leiterin des Climate Service Center

Klimaforscherin Daniela Jacob neue Leiterin des Climate Service Center

Zum 1. Juni hat Daniela Jacob die kommissarische Leitung des Climate Service Center übernommen. Aus Climate Service Center wird Climate Service Center 2.0.
mehr ...
Termine

European Climate Change Adaptation Conference

The European Climate Change Adaptation conference in Copenhagen 2015 aims to facilitate interactions between researchers, policymakers, practitioners (including cities) and business. Bella Center, Kopenhagen (Dänemark), 12. bis 14. Mai 2015.

Vulnerabilität Deutschlands gegenüber dem Klimawandel

Veranstalter: Umweltbundesamt in Kooperation mit dem Deutschen Wetterdienst im Rahmen des Netzwerks Vulnerabilität. 1. Juni 2015 im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Berlin.

Kongressankündigung: "Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft"

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft laden Sie herzlich zum Kongress „Grün in der Stadt - Für eine lebenswerte Zukunft" ein. Mittwoch, 10. und Donnerstag, 11. Juni 2015 in Berlin, Akademie der Künste/Hanseatenweg

10. Deutsche Klimatagung

Veranstalter: KlimaCampus Hamburg und die Deutsche Meteorologische Gesellschaft e.V. 21. bis 24. September 2015 in der HafenCity Universität Hamburg.

Save the Date: Internationale Kommunale Klimakonferenz (IKK)

Kommunen gestalten die Zukunft. 1. und 2. Oktober 2015 in Hannover.