Folgen Sie uns auf:




2010-03-01-KLIMZUG-NORD-Newsletter-1-2010-Web

KLIMZUG-NORD Filme bei Youtube

TV-Meteorologen, Forschungsschiff und Stormchaser

Jahrhunderthochwasser, Kältewinter, Supertornados - genügend Gesprächsstoff ist garantiert. Vom 23. bis zum 27. September 2013 findet der achte ExtremWetterKongress (EWK) erstmals an der neuen Kühne Logistics University (KLU) am Großen Grasbrook 17 statt.

EWK_Plakat.jpg

Jetzt anmelden!

Inmitten der HafenCity werden auch in diesem Jahr viele renommierte Meteorologen, Klimaforscher und Experten verschiedener Fachrichtungen auf dem EWK erwartet. Diese präsentieren spannend und anschaulich den aktuellen Stand der Wissenschaft und die Entwicklung extremer Wetterereignisse im Klimawandel. Der Kongress ist eine Bildungsveranstaltung mit dem Ziel, Wissenschaft fachübergreifend einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Daher stellen sich die Referenten sowohl den Fragen des Publikums, als auch der Medien.

So bieten auch prominente Wettermoderatoren einen Blick hinter die Kulissen ihrer Arbeit: Inge Niedek (ZDF), Sven Plöger (ARD), Christan Häckl (RTL) und Alexander Hildebrand (N24, wetter.com) sind am 23. September auf dem EWK Gast in einer von Frank Böttcher moderierten Talkrunde, die es in dieser Zusammensetzung erstmals gibt.

Forschungsschiff zu Gast

Das Forschungsschiff "Ludwig Prandtl" des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) macht während des EWK im Sandtorhafen fest und bittet Interessierte zum Open Ship. Die Wissenschaftler des Instituts für Küstenforschung am HZG zeigen, wie an Bord eines Forschungsschiffes gearbeitet wird und stellen aktuelle Forschungsergebnisse vor. Als besonderen Gast wird Ben Holcomb aus Oklahoma/USA erwartet. Der erfahrene Stormchaser beobachtete und filmte am 20. Mai den riesigen Tornado, der in der Kleinstadt Moore 24 Menschen in den Tod riss. Unter den Toten war auch EWK-Referent und Stormchaser Tim Samaras, dem auf dem EWK ein Gedenkvortrag gewidmet ist.

In der Kongresswoche wird der erste Teil vom fünften IPCC-Sachstandsbericht in Stockholm vorgestellt. Die Referenten des EWK nehmen in zahlreichen Vorträgen Bezug auf das Thema. Referenten sind unter anderem Prof. Dr. Peter Lembke (Alfred Wegener Institut), Dr. Paul Becker (Vizepräsident Deutscher Wetterdienst), Prof. Dr. Stefan Rahmstorf (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), Prof. Dr. Mojib Latif (GEOMAR) auf. Am Freitag, 27. September 2013, wird der IPCC-Sachstandsbericht Bestandteil der Abschlusspressekonferenz sein.

EuropaWolken.0.jpg

Der ExtremWetterKongress hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Kongresse dieses Themengebietes entwickelt und ist in seiner Form eine feste Größe als zentrale Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Darüber hinaus ist er einer der größten jährlichen Treffen von Wissenschaftlern aus Wetter- und Klimaforschung, den aus Funk und Fernsehen bekannten Wetter-Moderatoren, Wissenschaftsredakteuren, Dienstleistern und interessierten Laien zum Thema extreme Wetterereignisse im Klimawandel.

Mehr Informationen unter www.extremwetterkongress.de

Kontakt:

Arne von Maydell,
TuTech Innovation GmbH
vonmaydell@tutech.de

Bundesregierung startet neues Informationsportal zur Vorsorge gegen Klimaschäden

Bundesregierung startet neues Informationsportal zur Vorsorge gegen Klimaschäden

Ab dem 25.9.2018 können sich Behörden, Unternehmen und interessierte Bürger beim "Deutschen Klimavorsorgeportal" über Möglichkeiten zur Anpassung an den Klimawandel informieren. Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellte das Portal gemeinsam mit dem Deutschen Wetterdienst der Öffentlichkeit vor. Das "Deutsche Klimavorsorgeportal" (KLiVO) bietet staatlich geprüfte und aktuelle Informationen zum Klimawandel in Deutschland und Empfehlungen zur Vorsorge gegen Klimaschäden. Mit KLiVO können...
mehr ...
DWD: Vorläufiger Rückblick auf den Sommer 2018 - eine Bilanz extremer Wetterereignisse

DWD: Vorläufiger Rückblick auf den Sommer 2018 - eine Bilanz extremer Wetterereignisse

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) zieht eine vorläufige Bilanz des Sommers 2018. Eine Bilanz extremer Wetterereignisse...
mehr ...
BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

BMU fördert weiterhin kreative Projekte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels

Mit dem Programm "Anpassung an die Folgen des Klimawandels" fördert das BMU Projektideen zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Projekt-skizzen zu den drei Förderschwerpunkten "Anpassungskonzepte für Unternehmen", "Entwicklung von Bildungsmodulen" und "Kommunale Leuchtturmvorhaben" können in diesem Jahr im Zeitraum vom 1. August bis zum 31. Oktober 2018 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
mehr ...
Termine

4. Hamburger Symposium zur regionalen Gesundheitsversorgung

Was macht eine Stadt zur gesunden Stadt? Fachkonferenz mit Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesundheitsversorgung. Veranstaltende: Institut für Versorgungsforschung in der Dermatologie und bei Pflegeberufen (IVDP), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Hamburg, 28. Februar 2019

Anpassung in der Landwirtschaft

Veranstaltende: Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL), Darmstadt. Darmstadt, 20. und 21. März 2019.

Hitze in der Stadt - kommunale Klimavorsorge

Seminar in Kooperation mit der Stadt Düsseldorf. Veranstalter: DifU, Düsseldorf, 22. bis 23. Mai 2019